Historische Fotografie von weißen Männern, die inmitten geplünderter Kunstschätze posieren. Sie tragen Tropenhüte mit breiter Krempe, überwiegend helle Kleidung. Die Kunst besteht überwiegend aus Elfenbein und geschnitzten Tierfiguren.
Bild: The Trustees of the British Museum

Startseite / Programm / Termin

Benin – Geraubte Geschichte.

Geschichte und Politik

MARKK - Museum am Rothenbaum Kulturen und Künste der Welt, Hamburg

19:00 bis 20:00 Uhr

1897 raubten britische Truppen aus dem Königspalast in Benin (im heutigen Nigeria) über 5000 Kunstgegenstände, die sich bis heute in Museen auf der ganzen Welt befinden. Im Sommer 2022 schloss die BRD mit der BR Nigeria ein Abkommen über die Rückgabe der Kunstwerke. Die Ausstellung vermittelt Informationen zum britischen Kolonialkrieg, zur Restitutionsdebatte und zeigt die herausragende künstlerische Qualität der afrikanischen Kunst Benins.

Guide: Sibylle Bodmann
Moderation: Daniela Klette

So funktioniert es

Melden Sie sich hier auf der Website an, indem Sie auf den Anmelden-Button klicken. Alternativ können Sie uns auch anrufen: (040) 209 404 36

Sie erhalten gleich nach Ihrer Anmeldung per E-Mail eine Festnetz­nummer für die Einwahl. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner. Die erhaltene Telefonnummer wählen Sie am Veranstaltungs­tag etwa 2 bis 3 Minuten vor Beginn.

Die kostenfreien Führungen dauern eine Stunde.

Lesen Sie hier mehr über den Ablauf einer Führung.

Zur Programmübersicht